Fit für die Schule

Deutsch als Schlüssel zu Bildung, gesellschaftlicher Teilhabe und Integration

„Gemeinsam starten – Fit für die Schule“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin.

Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung, ihre Sprachkompetenzen weiter zu verbessern, um fit für die Regelklassen zu werden sowie vermehrt am gesellschaftlichen Leben in ihrer neuen Umgebung teilnehmen zu können. Das Programm richtet sich auch an ehemalige Willkommensschüler*innen, die aktuell die Regelklassen besuchen und weiterhin Sprachförderung benötigen. Das Angebot ist dabei kostenlos.

Seit Anfang 2019 führt Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V. täglich Sprachfördergruppen durch, die aus 12 bis 15 Schüler*innen bestehen. Die Teilnehmenden werden von Lehramtsstudierenden und Studierenden pädagogischer Studiengänge betreut und erhalten eine zielgruppengerechte und alltagsintegrierende Sprachförderung. Dabei orientiert sich casa e.V. an den jeweiligen Stärken und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen. Die Teilnehmenden sind dabei stets angehalten, eigene Vorschläge und Themen für die Programmgestaltung mit einzubringen.

Dieses ergänzende Bildungsangebot teilt sich in explizite und implizite Sprachfördermaßnahmen, die thematisch eng miteinander verzahnt sind. In der expliziten Sprachförderung wird mit analogen Materialien wie Trainingskarten, Vokabelheften, Wortlisten und Büchern gearbeitet. Zusätzlich unterstützen digitale Materialien wie Smartboards und Schneideprogramme zur Filmbearbeitung den Unterricht.

Den weitaus größeren Teil der Sprachförderung machen die impliziten Sprachfördermaßnahmen aus. Hier sollen die Teilnehmenden ihre Deutschkenntnisse durch praktische Anwendung verbessern. Es werden motivierende Situationen geschaffen, die das kontextgebundene Anwenden der Sprache ermöglichen. Bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten, bei der Kiezerkundung in Spandau und ganz Berlin werden die Deutschkenntnisse der Schüler*innen nicht nur verfestigt, sie machen sich auch mit ihrer Umgebung vertraut. Als Beispiele sind die Besuche im Jugendfreizeitzentrum Chip77, im Stadtteilzentrum Siemensstadt, in der Zitadelle Spandau sowie im Science Center Spectrum zu nennen.

Kurz zusammengefasst

immer mittags/nachmittagsgenaue Termine nach Absprache Einstieg laufend möglich

neu zugewanderte und geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren

Berlin-Spandau
Ort nach Absprache

KEINE

Deutschförderung durch Unterricht, Projektarbeit und Exkursionen

Till Hartmann
E-Mail: bfz@casa-ev.de
Tel.: 030/622 02 302

Sprachförderung für junge Geflüchtete in Berlin

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren um dieses Video zu sehen.

Weitere Informationen zum Programm „Gemeinsam starten – Fit für die Schule“ sind auf der Website der DKJS zu finden.

Newsletter abonnieren