Selbsthilfetreffpunkte Siemensstadt und Mauerritze

Was bedeutet Selbsthilfe?

Selbsthilfe heißt, die eigene „Sache“ selbst in die Hand zu nehmen. Dies geht in einer Gruppe einfacher als allein. In einer Selbsthilfegruppe können Sie sich mit anderen Menschen über ein gemeinsames Anliegen austauschen und neue Wege ausprobieren, um Ihre augenblickliche Lebenssituation zu verbessern. Dabei bestimmen Sie in der Gruppe selbst Form und Inhalt des Treffens und werden in der Regel nicht professionell angeleitet. Zu Ihrer Unterstützung bieten wir folgende Serviceleistungen an:

Beratung
Wir beraten Sie persönlich zu Ihren Anliegen und klären mit Ihnen, ob Selbsthilfe und/oder eine andere Form von professioneller Unterstützung für Sie wichtig ist.

Vermittlung
Wir vermitteln Sie an eine Selbsthilfegruppe Ihrer Wahl und informieren Sie über die Arbeitsweise der jeweiligen Gruppe.

Unterstützung
Wir unterstützen Sie in der Aufbauphase Ihrer Gruppe und stehen Ihnen bei organisatorischen und gruppendynamischen Problemen beratend zur Seite.

Information & Vernetzung
Wir führen regelmäßig Informationsveranstaltungen zu gesundheits- und selbsthilfebezogenen Themen durch und erarbeiten das dafür erforderliche Programm im Rahmen von Gesamtgruppentreffen mit allen daran interessierten Nutzer*innen.

Raumservice
Wir stellen Ihnen für die Gruppenarbeit gegen ein geringes Nutzungsentgelt Räume zur Verfügung.

Aufgrund der Corona-Situation finden die Selbsthilfegruppen aktuell zum Teil in einem anderen Format statt. Bitte nehmen Sie Kontakt zu dem jeweiligen Selbsthilfetreffpunkt auf, wenn Sie Interesse an einer unserer Gruppen haben.
Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt

Für alle, die durch einen Suizid betroffen sind – ob nahe Angehörige, Verwandte, Freunde oder Nachbarn.
In der AGUS-Selbsthilfegruppe treffen sich Betroffene, die einen (nahe) stehenden Menschen durch Suizid verloren haben. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, über die oft sehr schwere Trauer nach einem Suizid zu reden und Hilfe zur Bewältigung einzuholen.

Zeit: 2. Montag 19-21 Uhr

Für alle, die durch einen Suizid betroffen sind – ob nahe Angehörige, Verwandte, Freunde oder Nachbarn.
In der AGUS-Selbsthilfegruppe treffen sich Betroffene, die einen (nahe) stehenden Menschen durch Suizid verloren haben. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, über die oft sehr schwere Trauer nach einem Suizid zu reden und Hilfe zur Bewältigung einzuholen.

Zeit: letzter Montag 18-20 Uhr

Sie leiden unter massiven Stimmungsschwankungen und zwischenmenschlichen Kontakten/Beziehungen, in denen urplötzlich Zuneigung in Zorn und Aggression umschlagen kann? Ist Ihr Alltag evtl. auch geprägt von einem hohen Suizidrisiko, extremen (An-)Spannungen oder auch von Selbstverletzungen?!

Zeit: 1. & 3. Montag 17:30-19 Uhr

Das Angebot richtet sich an Betroffene mit Borreliose und Co-Infektionen.

Zeit: 1. Freitag 18-20:30 Uhr

Die Corona-Pandemie beeinflusst unser Leben – und das auf unterschiedlichste Weise.

Nutzen wir die gegenwärtige gesellschaftliche Vollbremsung als Chance, um innezuhalten und uns immer wieder daran zu erinnern, den Moment bewusst zu erleben und einen Umgang und einen Weg zu finden, unser Leben mit „Corona“ zu gestalten.

Start: 31.05.2021, 18-20 Uhr.

Die Zugangsdaten erhalten Sie unter:

Tel.: 030-382 40 30 | E-Mail: shtsiemensstadt@casa-ev.de

Tel.: 030-382 89 12 | E-Mail: stadtteilbuero@casa-ev.de

Der Verein Deggo defar sunu reew Senegal wurde im Jahr 2017 mit dem Ziel gegründet, Senegalesen in Berlin die Möglichkeit zu geben sich hier untereinander und mit Menschen anderer Herkunft über Ihre praktischen Lebenserfahrungen auszutauschen. Es werden von Gesprächskreisen über Vorträge bis hin zu Workshops unterschiedliche für alle Interessierten offene Formate angeboten. Interessierte sind herzlich willkommen in ungezwungener, familiärer Atmosphäre an unseren Treffen teilzunehmen.
Bei Interesse bitte im Stadtteilzentrum Siemensstadt melden.

Zeiten:

1. Gruppe: Dienstag 18:30-19:30 Uhr
2. Gruppe: Freitag 10-12 Uhr

Zeit: Montag 16-18 Uhr

Bei Interesse meldet euch gerne im Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt.

Der Austausch und die Stärkung individuell und in der Gruppe stehen im Vordergrund unserer Treffen. Wir schauen gerne über den Tellerrand, diskutieren über politische Themen und engagieren uns für soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit.

Zeit: 4. Donnerstag 17:30-19:30 Uhr

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für Frauen, die von sexuellem Missbrauch und Gewalt betroffen sind. Egal, ob Dir Dein Missbrauch bewusst ist, oder du nur ein vages Gefühl hast – wir kennen beides. Wir geben einen geschützten Ort für gegenseitige Unterstützung und Austausch.

Zeit: 2. Donnerstag 16-18 Uhr

Wir sind eine Gruppe von Frauen und Männern, die mit dem Gelegenheitsdiebstahl ähnliche Schwierigkeiten haben wie andere mit anderen Süchten.

Zeit: Wir treffen uns einmal monatlich. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Stephan-Glitzner per E-Mail: shtsiemensstadt@casa-ev.de oder per Telefon 382 40 30.

Zeit: Wir treffen uns einmal monatlich. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Stephan-Glitzner per E-Mail: shtsiemensstadt@casa-ev.de oder per Telefon 382 40 30.

Zeit: 2. & 4. Mittwoch 16:30-18 Uhr

Für Menschen, die Freude daran haben, gemeinsam Literatur zu lesen und zu besprechen.

Zeit: 1. & 3. Donnerstag 16-18 Uhr

Beruf, Beziehung, Vaterschaft, Umgang mit Krankheit und dem Älterwerden. Rollenerwartungen und Rollenveränderungen. Als Mann ist man ganz schön gefordert. In vielerlei Hinsicht.
Meistens machen die Männer das mit sich selber aus. Hatte Herbert Grönemeyer doch recht? Wie wollen dem auf den Grund gehen. In vertrauensvoller Atmosphäre abseits der Frauenwelt wollen wir über unsere Stärken und Schwächen, aber auch über Krankheit und Arbeitslosigkeit, Einsamkeit, Versagen und Sexualität, etc sprechen. Kurz, was uns betrifft.

Zeit: Dienstag 18:30-20:30 Uhr

Wir sind eine Selbsthilfegruppe von Menschen mit Messie-Syndrom. Die Gruppe bietet die Möglichkeit des regelmäßigen Erfahrungsaustausches für Betroffene. Angestrebt wird, dass sich die Teilnehmer:innen gegenseitig praktisch unterstützen.

Zeit: 1. & 3. Montag 18-20 Uhr

Wer kennt das nicht; sich nicht zu trauen, der Mut schwindet schon wieder, nicht richtig selbstbewusst auftreten. All das hat etwas mit dem Selbstwert zu tun. In dieser Gruppe wollen wir uns zu diesem Thema austauschen und uns dabei unterstützen unseren Selbstwert zu finden und zu stärken.

Zeit: 1. & 3. Mittwoch 17-19 Uhr

Wir sind eine Gruppe von afrikanischen Menschen, die dem Volksstamm Fulbe angehören. Es geht um den Austausch und die Bewahrung der Kultur und Sprache, die in 22 afrikanischen Ländern gesprochen wird.

Zeit: 1. & 3. Sonntag 16-18 Uhr

Sind Sie bereits bei den Zeugen Jehovas „ausgestiegen“ oder spielen Sie mit dem Gedanken „auszusteigen“? Was kommt danach? Wie gehen Sie mit Ihrem neuen Leben um, auch ohne die Hoffnung auf das Paradies? In unserer Gruppe tauschen wir unsere Erfahrungen aus und unterstützen uns gegenseitig, um mit dem Ausstieg fertig zu werden.

Zeit: 1. Samstag 11-13 Uhr
Online: Donnerstag 18-20 Uhr

 

Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze

Beratung für Angehörige die Verwandte, Freunde usw. durch plötzlichen Tod verloren haben.

Zeit: Einzelberatung nach Vereinbarung, sonntags

In der angeleiteten Gruppe kann man Rat erhalten, wie man psychische und physische Belastungen besser abbauen kann. Außerdem wird eine gleichzeitige Betreuung der Kranken angeboten.

Zeit: 2. & 4. Donnerstag 15:30-17:30 Uhr

Zeit: 3. Freitag 17-18:30 Uhr

Angstgruppe I (für Frauen und Männer)
Die Gruppe wird von einer Dipl. Psych. angeleitet, Kosten 3.50- EUR /Sitzung, incl. Raumnutzung.

Zeit: Dienstag 15:30-17 Uhr

Angstgruppe II für Frauen (angeleitet)
Die Gruppe wird durch eine Dipl. Psychologin angeleitet.

Zeit: Dienstag 17:15-18:45 Uhr

Angstgruppe III für Frauen
Zeit: Donnerstag 10-11:30 Uhr

Angstgruppe IV
Zeit: Samstag 13-14:30 Uhr

Ort: Meridian Klinik Berlin, Zi. E49
Zeit: 3. Mittwoch 15.30-17 Uhr

Ort: Seniorenclub Lindenufer, Mauerstr.10
Zeit: 3. Mittwoch

Man sollte Mitglied sein oder werden (ca. 60,-€ jährlich mit Prozesskostenschutz). Beratung ist grundsätzlich immer mit Rechtsanwält:in vor Ort.

Zeit: Mittwoch 19-20 Uhr

Zeit: im Wechsel 1x Montag vormittags, 1x Montag abends ab 18 Uhr

Beratung und Selbsthilfegruppe, Anregung zum diabetischen Essen, Vorträge werden regelmäßig organisiert.

Zeit: 3. Mittwoch, 15-17 Uhr

Erwachsene Kinder von suchtkranken Eltern oder Erziehern haben Folgendes gemeinsam: Sie wurden hineingeboren in eine Umgebung, in der Abhängigkeit herrschte – stoffliche und nichtstoffliche – oder sind dort aufgewachsen. Wir sind eine anonyme Gruppe und orientieren uns am 12 -Schritte-Programm anderer anonymer Suchtgruppen. Unser wichtigstes Anliegen ist es, uns vom Schmerz der Vergangenheit zu lösen, um ein erfülltes Leben führen zu können.

Zeit: 2. & 4. Mittwoch 17-18:30 Uhr

Eine Gruppe von Frauen, die sich inzwischen zum Ziel gesetzt haben, ihr Gewicht zu halten, machen es sich gemütlich und lernen bzw. haben gelernt, ihren Körper zu akzeptieren. Sind seit 20 Jahren zusammen. Die Gruppe ist weniger geeignet für Menschen, die dringend abnehmen möchten.

Zeit: Montag 13-15:30 Uhr

Gruppe besteht seit 20 Jahren. Es werden private Gespräche geführt und Unterstützung bei Problemen angeboten. Nicht geeignet für schwer psychisch erkrankte Menschen, die noch alle Aufmerksamkeit benötigen, da die Gruppe sich dann überfordert fühlt. Es geht um die Bewältigung von alltäglichen Problemen, die der „normal-neurotische“ Mensch hat.
Telefonische Kontakte auch außerhalb der Gruppentreffen sind möglich. Es werden ab und zu auch Ausflüge u.a. unternommen.

Zeit: Montag 11:30-13 Uhr

Selbsthilfegruppe zum Fibromyalgie-Syndrom (FMS). Fibromyalgie ist eine chronische Ganz-Körper-Schmerzerkrankung. Gespräche, Erfahrungs- und Informationsaustausch, Fachvorträge

Zeit: 3. Dienstag 19:15-21 Uhr

Wir sind eine Gruppe von Männern und Frauen, die sich für gemeinsame Gespräche und Freizeitgestaltung treffen.

Zeit:
1. Gruppe: Freitag 15-17 Uhr
2. Gruppe: Samstag 14-16 Uhr, außer 2. Samstag im Monat

Ein zwangloses Beisammensein zum Handarbeiten und gegenseitigem Austausch.

Zeit: Dienstag 10-11:30 Uhr

Durch das einfache Schreiben lernen wir uns auf ganz neue Art kennen. Bei uns steht jedem frei, ob er seine Texte mit den anderen teilen oder als geheime Schätze mit nach Hause nehmen möchte.

Bei Interesse melden Sie sich/melde dich gerne im Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze.

Zeit: 1. Montag 16:30-18 Uhr

Zeit: 1 x Samstag 16-19 und 1 x Freitag 16-19 Uhr

Für Menschen, die Freude daran haben, gemeinsam Literatur zu lesen und zu besprechen.

Zeit: 3. Mittwoch 17-18:45 Uhr

Unterstützung, Beratung, Informationen, von Zeit zu Zeit gemeinsame Aktivitäten

Ort: z.Zt. Seniorenclub Galenstr. 14
Zeit: 2. Mittwoch 12:15-13:45 Uhr

Ort: eangelisches Gemeindezentrum Gatow, Plevierstr. 3
Zeit: 1.& 3. Dienstag 17-19 Uhr

Wir sind ein Selbsthilfeprojekt bestehend aus Betroffenen, ehemaligen Betroffenen und Professionellen, die auch mal betroffen waren.

Wann: 1. & 3. Montag des Monats, 17:30-19 Uhr ab Mitte Mai

Kontakt: berlin-vier@narzissmus-selbsthilfe.de

Worum geht’s?
Immer mehr Menschen fühlen sich dominiert und ausgenutzt von Narzisst:innenen und Egoist:innenen. Der Volksmund spricht von Energievampiren, Love-Bombern, Gaslightern, selbstverliebten Egos, exhorbitant autoritären Chefs und Chefinnen, der bösen Stief- oder Schwiegermutter, der hysterischen (Ex-)Frau, oder dem tyrannischen (Ex-)Mann.

Durch die Medienwelt wird die Ausbildung narzisstischer Verhaltensweisen gefördert, Selbstdarsteller:innen, Macher:innen und Helikoptereltern werden als Vorbilder stilisiert und Erfolg, Macht, Anerkennung, Rücksichtslosigkeit und grenzenloser Reichtum als erstrebenswert dargestellt.

Immer mehr Menschen, werden depressiv, ziehen sich leidend still und leise zurück und fühlen sich überfordert, im Stich gelassen, ausgelaugt und hilf- bzw. machtlos, unverstanden oder schlichtweg manipuliert.

Diesen Zustand möchte das Selbsthilfeprojekt „Narzissmus Selbsthilfe Deutschland“ positiv verändern und die Teilnehmer dazu einladen, sich auf eine spannende Reise zu sich selbst zu begeben. Das Ziel ist die Opferrolle dauerhaft zu verlassen, zu heilen und somit einen liebevollen Umgang mit sich selbst zu lernen – so die Iniatoren Daniel Brodersen aus Hamburg, Sandra Neurohr aus Berlin und Arne Salisch aus Kiel.

Bereits vor der Pandemie wurden bereits Gruppen in Friedrichshain und Charlottenburg gegründet.

Spandau ist nun der vierte Standort der Initiative in Berlin. Ansprechpartnerin für die Gruppe in Spandau ist Maria Bamberg.

Voraussetzung für die Teillnahme an der Gruppe ist, dass die Betroffenen sich bereits in therapeutischer Behandlung befinden, da die Gruppe kein Therapieersatz ist.

Zeit: 2. Samstag 15-17 Uhr

Angebot über die Deutsche Rheumaliga

Zeit:
Dienstag 12:30-13:30 Uhr

Gespräche, Beratung, Information, Unterstützung Betroffene treffen sich zum Erfahrungsaustausch und unterstützen sich bei der Bewältigung krankheitsbedingter sowie zwischenmenschlicher Probleme.

Zeit:
1. Gruppe: 2.&.4. Mittwoch 15-16:30 Uhr
2. Gruppe: 4. Mittwoch 17-18:30 Uhr

Beratung, Information, Unterstützung Betroffener

Zeit: 3. Montag 16:30-17 Uhr

Zeit: 2. & 4. Mittwoch 16:30-18 Uhr

Wir sind eine Gruppe von Menschen zwischen 50-70 Jahren, die sich jede Woche hauptsächlich zu gemeinsamen Gesellschaftsspielen trifft.

Zeit: Donnerstag 12:30-15 Uhr

Es handelt sich hier um ein angeleitetes Trauerseminar für Menschen , die mit ihrem Trauerprozess allein nicht fertig wurden und sich in einer Depression befinden.
Abschied nehmen fällt den meisten Menschen sehr schwer. Trauerprozesse sind auch Lernprozesse. Es geht dabei nicht nur um Gefühle, sondern auch um Verhaltensmuster, Fähigkeiten und Lebenseinstellungen. Trauer bedeutet auch, Bewältigungsstrategien und Stärke zu entwickeln.
Im Anschluss an dieses angeleitete Seminar besteht für die Gruppe die Möglichkeit sich bei Bedarf noch weiter in unseren Räumlichkeiten (ohne Anleitung) zu treffen.
jeweils Beginn im Herbst eines Jahres

Zeit: Sonntag 16:30-17:30 Uhr

Eine Gruppe für Betroffene und Angehörige. Neuinteressierte können ohne Anmeldung direkt zum Gruppentreffen kommen.

Zeit: Donnerstag 17:30-19:30 Uhr

Größerer Verein, der sich regelmäßig trifft, rechtliche und psychol. Unterstützung anbietet.
Eine Rechtsanwält:in ist fast immer dabei, Psycholog:innen bieten Beratung und Therapie an.
Vereinsbeitrag 20.- € jährlich.
Es werden auch themenbezogene Vorträge von kompetenten Referenten angeboten.

Zeit: 1. Freitag 19:30-22 Uhr

Zeit: 2.& 4. Freitag 17-18:30 Uhr

10 Termine 80.- EUR, bequeme Kleidung, kleine Decke mitbringen

Zeit:
für Frauen: Montag 19-21 Uhr
gemischt: Mittwoch 10-11 Uhr

Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt
Gruppenräume: Wattstr. 13
Büro: Rohrdamm 23, 13629 Berlin

Tel.: 382 40 30 und 381 70 57
Fax: 38 30 74 00

E-Mail: shtsiemensstadt@casa-ev.de

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstag 12-18 Uhr
Donnerstag 11-14 Uhr
Freitag 11-14 Uhr

Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze
im Kulturhaus Spandau
Mauerstraße 6, 13597 Berlin

Tel.: 333 50 26
Mobil: 0163-534 27 26

E–Mail: shtmauerritze@casa-ev.de

Telefonische Sprechzeiten:
Montag 10-12:30 Uhr
Donnerstag 10-13 Uhr

Newsletter abonnieren

für den Bereich Sozial-kulturelle Arbeit