Kontaktstelle PflegeEngagement

Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich – auch bei Pflegebedürftigkeit – selbstbestimmt und eigenständig in der gewohnten Umgebung leben. Damit das ermöglicht wird, gibt es in jedem Berliner Bezirk eine Kontaktstelle PflegeEngagement, die sich für eine verbesserte Lebensqualität von Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen einsetzt. Wir unterstützen in Spandau freiwilliges Engagement und Selbsthilfeinitiativen im Umfeld von häuslicher Pflege.

Gefördert werden die Kontaktstellen PflegeEngagement durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, die Landesverbände der Pflegekassen und den Verband der privaten Krankenversicherung e.V. in Berlin.

Wir helfen Ihnen, wenn Sie nach selbstbestimmten Hilfeformen rund um die Pflege suchen, z.B.:

  • wenn Sie chronisch krank sind und sich wechselseitig im Alltag helfen wollen
  • wenn sie begleitende:r oder pflegende:r Angehörige:r sind
  • wenn Sie nach nachbarschaftlichen Hilfenetzen suchen
  • wenn Sie daran interessiert sind, gemeinsam mit anderen für eine spätere Pflegesituation im Alter Vorsorge zu treffen
  • wenn Sie sich freiwillig in Ihrer Wohnumgebung um Pflegebedürftige kümmern bzw. Besuche bei Pflegebedürftigen machen möchten

Die Anforderungen in der Pflegesituation führen oftmals für pflegende oder begleitende Angehörige zu außerordentlichen Belastungen mit Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Wie sieht unsere Unterstützung konkret aus?

 

  • Wir bieten Ihnen Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige zum gegenseitigen Austausch und zur Entlastung an mehreren Standorten Spandaus oder unterstützen Sie als pflegende:r oder betreuende:r Angehörige:r beim Aufbau einer neuen Selbsthilfegruppe. Wir stehen Ihnen mit organisatorischer und fachlicher Beratung und Begleitung zur Seite, stellen Räume und helfen Ihnen bei der Öffentlichkeitsarbeit.
  • Durch ehrenamtliche Hilfe erhalten Sie Unterstützung um als pflegende:r Angehörige:r auch einmal Zeit für sich zu haben, zu entspannen, sich mit Freunden zu treffen oder einem Hobby nachzugehen. Aber auch alleinstehende Menschen brauchen Entlastung. Wir bieten Ihnen einen ehrenamtlichen Besuchsdienst an, der sich z.B. mit Ihnen unterhält und sie beim Einkaufen, Spazieren gehen oder zum Arzt begleitet.
  • Im „Café Komplett“ wird den älteren Menschen und Pflegebedürftigen zugehört und es gibt für Sie verschiedene Angebote von unseren ehrenamtlich geschulten Mitarbeitern, z.B. Gedächtnistraining, Geschichten lesen und schreiben, malen und vieles mehr.
  • Wir unterstützen Ihre Initiativen zur Alltags- und Nachbarschaftshilfe und regen an, sich gemeinsam und gegenseitig bei der Alltagsgestaltung oder bei der Begegnung mit anderen zu unterstützen.
  • Wir möchten Ihnen als Pflegebedürftige:r oder Angehörige:r die Teilhabe an Kultur oder am öffentlichen Leben ermöglichen und unterstützen Selbsthilfeinitiativen von Ihnen als Pflegebedürftige/r.
  • Sie können sich über unser jährliches Programmheft zu aktuellen Vorträgen und Veranstaltungen informieren.
  • Unsere ehrenamtlichen „DemenzLotsen“ sind wegweisend im Bezirk und an verschiedenen Standorten etabliert. Sie sensibilisieren, informieren und beraten Sie über Unterstützungsangebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. In einem Gespräch mit Ihnen können wir gemeinsam überlegen, welcher Weg für Sie der richtig ist und wo Sie die für Sie passende Unterstützung finden.
  • Wir beraten und informieren Sie, wenn Sie sich im pflegeflankierenden Ehrenamt betätigen möchte. In begrenztem Umfang sind auch Aufwandsentschädigungen für Sie als ehrenamtlich Engagierte:r möglich.
Gruppenübersicht der Kontaktstelle PflegeEngagement

Als pflegende:r Angehörige:r leisten Sie viel und sind eine wichtige Stütze für ihren Angehörigen. Damit Sie herausfinden, wie sie sich persönlich am besten entlasten können, bieten wir Ihnen eine Einzelberatung an.

Zeit: nach Vereinbarung

Das Café Komplett ist etwas Besonderes, dort treffen sich ältere Menschen zum gemeinsamen Kaffee trinken und um miteinander ins Gespräch zu kommen. Es werden zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Geschichten und Gedichte selber geschrieben, gemeinsam gesungen und das Gedächtnis trainiert. Bei Sorgen oder Problemen sind Einzelgespräche möglich. Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen begleiten Sie auch gerne auf Ihrem Weg zu uns und bringen Sie wieder nach Hause.

Zeit: 14tägig Montag 14:30-16:30 Uhr

für pflegende Angehörige, Senioren und Pflegebedürftige

Gemeinsam mit anderen wollen wir kreativ etwas neues Einzigartiges schaffen. Wer Freude an Farben und Formen hat, ist herzlich willkommen. Mit Ideen und Techniken, Rat und Tat begleitet ein ehrenamtlicher Künstler die Gruppe. Jeder kann malen, vielleicht wissen Sie noch gar nicht, was in Ihnen steckt?

Zeit: 14tägig Monat 14:30-16:30 Uhr

Pflegender Angehöriger zu sein ist nicht immer einfach, sie brauchen den Austausch mit gleich Betroffenen, etwas Zeit für sich, auch einmal die Möglichkeit schöne Dinge zu sehen und sich an schöne Zeiten zu erinnern, die auch manchmal während der Pflege in kurzen Momenten da sind. Wir wollen über Probleme sprechen, versuchen sie gemeinsam zu lösen, aber auch mal lachen, uns über die Blumen und die alltäglichen Dinge freuen. Die Gruppen werden von ehrenamtlichem Mitarbeiter:innen begleitet.

Ort 1: Diakonie-Station, Marktstr. 3, 13597 Berlin
Zeit: 14tägig Dienstag 10-11.30 Uhr in Kooperation mit der Diakonie

Ort 2: Kontaktstelle PflegeEngagement in der Mauerritze
Zeit: 14tägig Montag 17:15-18:45 Uhr

Zeit: 14tägig Dienstag 14:30-16:30 Uhr

Eine Gruppe für alleinstehende Menschen ab 60 Jahren mit vielfältigen Interessen z.B. für Kultur, Zeitgeschehen, Natur, Sport u.a., die sich vorstellen können über Fragen des Alters zu sprechen und evtl. gemeinsam für diese Zeit zu planen. Wir möchten möglichst lange selbständig und autonom bleiben, gemeinsame Aktivitäten unternehmen und uns gegenseitig im Akut-Krankheitsfall unterstützen.

Zeit: 1. Mittwoch 14:30-17 Uhr

Welche Einschränkungen das Alter bringt, ist den meisten Menschen bewusst oder sie ahnen es…. Aber welche Freiheiten bringt es mit sich, wenn man nicht mehr erwerbstätig sein muss und auch sonst mehr Zeit-Räume hat? Welche Träume können und wollen noch gelebt werden?

Zeit: 2. Freitag 11-12:30 Uhr

Flüchtlinge aus der Ukraine sind herzlich willkommen.

Pflegende Angehörige sollen die Informationen und Emotionen mit anderen teilen, mit Freunden kommunizieren und sich Lebensfreude holen. In unserer Gruppe erhalten Sie die notwendigen Hilfen, Informationen und die gegenseitige Unterstützung. Ein Kreis von Menschen, die lieben, verstehen und unterstützen – das ist sehr wichtig! In der Gruppe können Sie Ideen und Erfahrungen austauschen, Methoden zur Erhaltung ihrer Gesundheit erlernen, in der Muttersprache reden und Ruhe und Entspannung in einem angenehmen Kreis erfahren. Auch eine einmalige Beratung zu der Zeit ist möglich!

Zeit: Mittwoch 18-19:30 Uhr

приглашаются и беженцы с Украины Для людей, которые ухаживают за страдающими деменцией, важно делиться друг с другом иполезной информацией, и своими эмоциями, и общаться с друзьями, и получать радости жизни. В нашей группе Вы получите необходимую помощь, информацию и взаимную поддержку. Круг единомышленников, которые любят, понимают и поддерживают Вас – это очень важно!В нашей группе можно обменяться своими идеями и накопленным опытом поддержания здоровья, спокойно пообщаться на русском языке, отдохнуть и расслабиться в уютном помещении.

Время: среда, 18-19.30.

für Angehörige, deren zu pflegenden Eltern in der Ferne leben

Viele pflegende Angehörige leben entfernt von ihren immer älter werden Eltern und sorgen sich um deren Wohlergehen. In der Gruppe tauschen wir uns darüber aus, wie die Pflege am besten gelingen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass die Gruppentreffen auch digital stattfinden.

Anmeldung: Susanne Pohlmann, Telefon: 93 62 23 80

Durch ehrenamtliche Hilfe erhalten Sie Unterstützung um als pflegender Angehöriger auch mal Zeit für sich zu haben und zu entspannen. Aber gerade auch alleinstehende Pflegebedürftige brauchen Entlastung. Wir bieten Ihnen einen ehrenamtlichen Besuchsdienst an, der sich z.B. mit Ihnen unterhält und sie beim Einkaufen oder zum Arzt begleitet. Wir laden Sie gerne zu einem Informationsgespräch ein.

Koordination: Susanne Pohlmann, Tel.: 93 62 23 80

Unsere Standorte:

1. Stadtteilzentrum Siemensstadt
Wattstr. 13, 13629 Berlin

Kontakt:
Susanne Pohlmann
Tel.: 030 – 93 62 23 80

Sprechzeiten:
Dienstag und Freitag: 12:00-14:00 Uhr

E-Mail: kpe-spandau@casa-ev.de

2. Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze
Mauerstr. 6, 13597 Berlin

Kontakt:
Dirk Häsel
Tel.: 030 – 35 38 95 66

Sprechzeiten:
Dienstag 11:00-14:00 Uhr
und Donnerstag 11:00-13:00 Uhr

E-Mail: kpe-spandau@casa-ev.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

senlogo
Newsletter abonnieren

für den Bereich Sozial-kulturelle Arbeit